Nelly hat einen Traum. Sie will Feuerwehrmann werden! oder Feuerwehrfrau? So richtig versteht sie nicht, warum es nicht auch üblich ist Feuerwehrfrau zu sagen. Sie haben Berufs Woche in der Schule und am ersten Tag stellen alle Kinder der Klasse ihren Traumberuf vor. Nelly ist aufgeregt und freut sich auf ihren Vortrag. Doch der läuft leider nicht wie geplant. Nachdem sie erwähnt, das sie Feuerwehrmann werden will, lacht die Klasse sie lautstark aus. Es werden Witze gemacht das Nelly viel zu Schwach dafür sei und sie nicht mal ihre Bücher tragen kann. Mit Tränen in den Augen läuft sie aus der Klasse. Sie versteckt sich im Schuppen. Sie weint schrecklich, doch hört plötzlich, wie sich die Schuppentür langsam öffnet. Der Hausmeister? Er setzt sich zu ihr und sie reden über alles was passiert ist. Der Hausmeister Friedrich, erzählt ihr von vielen Frauen die beeindruckende Dinge geleistet haben, obwohl das niemand von ihnen erwartet hat. Wie Frauen bis heute für das Recht der Gleichberechtigung kämpfen und das man sie mit allen mitteln unterstützen solle. Nelly wusste das alles nicht und fühlt sich gestärkt. Zum Schluss erzählt er ihr wie gern er damals Ballett getanzt hat und es bis heute sehr bereut nicht weiter gemacht zu haben, weil ihn alle dafür ausgelacht haben. Er rät ihr nicht aufzugeben und genauso durchzuhalten, wie die Frauen von denen er Erzählt hatte. Dankbar  verabschiedet sie sich von Friedrich und ist bereit der Klasse zu zeigen, zu was Frauen alles fähig sind!
Back to Top